zurück zur Übersicht

07.02.2022 - Gesunde, regionale und nachhaltige Küche im Salberghaus


Eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Kleinkindalter ist eine wichtige Basis für eine gute körperliche und geistige Entwicklung und Gesundheit im Erwachsenenalter. Wir servieren über unsere eigene Küche weiter selbstgekochtes Essen für unsere Kinder - und das mit möglichst hochwertigen und regionalen Zutaten! 

In den letzten Jahren sind die Kosten für Essen, die wir über Kostenträger finanziert bekommen, immer knapper geworden. Als Folge davon müssen wir immer sparsamer rechnen, welche Qualität an Lebensmitteln wir uns noch leisten können. Wir würden gerne noch mehr hochwertige und Bioprodukte in den Speiseplan aufnehmen, und bitten Sie an dieser Stelle: Helfen Sie uns, den Kindern im Salberghaus hochwertige Speisen aus der eigenen Küche auch weiter zu ermöglichen!

Die Küche im Salberghaus versorgt an 365 Tagen im Jahr die Kinder der therapeutischen Wohngruppen mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. Auch die Heilpädagogische Tagesstätte und die Kindertageseinrichtungen vor Ort werden während der Betreuungszeiten verköstigt.

Eine wichtige Aufgabe, und auch eine herausfordernde! Die Gerichte sollen nahrhaft und gesund sein, und sie müssen auch schmecken! Wer schon einmal für Kinder gekocht hat, weiß, wie schwierig dies ist.

Viele Kinderbetreuungseinrichtungen beziehen heutzutage ihre Essen abgepackt von Großküchen und –konzernen, da das Betreiben von kleinen Küchen vor Ort mittlerweile aus Gründen von Kosten und bürokratischem Aufwand kaum mehr leistbar ist.

Wir sind sehr stolz und froh, dass wir unsere Küche mit ausgebildeten Fachkräften vor Ort haben. So wissen wir, was gekocht wird und die Kinder können ganz praktisch sehen, wo das Essen herkommt. Wir sparen Verpackungsmüll und Transport – der Transport aus der Küche in die Wohngruppen wird einmal quer durch das Haus in unseren gelben Essenswagen erledigt, und oft schieben mindestens zwei Kinder mit. Essen und Kochen bleibt so auch ein Teil des praktischen Alltags und der Pädagogik.
 

Wir möchten den Kindern, die wir betreuen, nicht nur pädagogisch das Beste bieten, sondern noch mehr Wert auf hochwertige Lebensmittel aus der Region statt billig produzierter Massenware legen. Mit Unterstützung von Spenden konnten wir in den letzten Jahren schon einiges erreichen: z. B. setzen wir beim Kauf von Eiern seit Januar 2021 auf Eier aus regionaler Freilandhaltung bzw. auf Bioeier. Auch unseren Honig kaufen wir seit 3 Jahren von einem Imker aus der Region. Fleisch und Wurst reduzieren wir weiter von unseren Speisepläne, und ersetzten sie durch mehr pflanzliche Kost, z. B. vegetarische Aufstriche.

Damit wollen wir auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden: Als Betreiber einer Großküche beziehen wir Lebensmittel in großer Menge - und können damit einen Unterschied machen. Wir wollen ein Zeichen setzen gegen unnötigen Verpackungsmüll, übermäßigen Gebrauch von Chemikalien und Ressourcenverschwendung.

Hier geht’s zum Spendenformular.